Personal

PERSONAL

Ihre Mitarbeiter sind eines Ihrer wichtigsten Assets

Sie sind diejenigen die Ihre Marke und Ihr Unternehmen Tag für Tag repräsentieren. Nehmen Sie das Beispiel Apple.

In den Ladengeschäften, die sich ausschließlich Stores nennen finden Sie stets junge, dynamische und oftmals etwas unkonventionelle Menschen vor, die Sie mit „Du“ ansprechen und eine lockere Art an den Tag legen.

Kunden, die dort bedient werden berichten oftmals verwundert über die Art der Apple-Verkäufer, die so gar nicht unserer deutschen Regenwetter-, sondern eher der Sunshine-State Mentalität entspricht.

 

Sie verkörpern das Lebensgefühl Apple das für Innovation, Unkonventionalität, Leichtigkeit und Coolness steht.

 

Das bedeutet nicht, dass Sie nun alle Ihre Kunden duzen und Mitarbeiter mit Irokesen-Schnitt einstellen sollten. Kennen Sie Ihre Zielgruppe und die Werte Ihres Unternehmens. Womit heben Sie sich von der Konkurrenz ab, sind Sie ein Traditionsunternehmen oder ein junges Startup und welche Kunden sind Ihre Hauptzielgruppe?

Wenn Ihre Stammkunden alle über 70 sind, dann ist duzen und Irokesen-Schnitt eher kontraproduktiv, verkaufen Sie nur Designerbrillen an Junggebliebene dann ist es eine Überlegung wert.

 

Doch egal wie Sie sich letztlich ausrichten, entscheidend ist, dass Sie einheitlich kommunizieren. Schulen Sie Ihr Personal auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden und die Ansprüche Ihres Unternehmens einheitlich und ausführlich ein.

Ob Sie eine fluktative Belegschaft haben oder nur Teilzeitstellen dürfen Ihre Kunden nicht bemerken bzw. bemängeln. Der Service, das Gefühl, die Ansprache und die Qualität der Beratung sollte stets Ihren Teint tragen.

 

Nutzen Sie hierfür externe Dienstleister und erstellen Sie ein Ihr Corporate Behaviour und Ihre Corporate Communication. Das bedeutet Ihr markentypisches Verhalten und Ihre markentypische Sprache. Das umfasst die Ansprache von Kunden, bieten Sie Getränke zur Wartezeit an, wie sprechen Sie wen an? Merken Sie sich Namen oder welche Termini benutzen Sie im Team?